Produkte für PKW / Van / 4x4

Extreme E auf Höhenflug im Himalaya

29/11/2019

  • Die Extreme E Mountain Round findet in Nepal im Kali Gandaki Valley statt
  • Nie zuvor wurde ein Rennen im Himalaya veranstaltet
  • Das Event soll der Region helfen, die akuten Folgen des Klimawandels zu bewältigen

Extreme E hat den vierten Veranstaltungsort seiner Off-Road-Rennserie für elektrische SUVs bekanntgegeben. Die neue Mountain Round wird auf dem Dach der Welt, im nepalesischen Distrikt Mustang im Himalaya stattfinden.

Bei der Ankündigung sagte Alejandro Agag, Extreme E-Gründer und -CEO: „Wieder ist Extreme E im Motorsport Vorreiter, wenn wir als erste Motorsportserie überhaupt ein Rennen im Himalaya veranstalten. Selbst für die besten Fahrer, Ingenieure und Teams der Welt wird das Rennen im Himalaya einen absoluten Härtetest darstellen – und unser Ziel, Elektromobilität in den Fokus der Öffentlichkeit zu rücken, vorantreiben.“

Der Wettbewerb wird in der tiefsten Schlucht der Welt stattfinden, dem Kali Gandaki Valley. Das Tal liegt 2.750 Meter über dem Meeresspielgel und wird die Fahrer mit extremen Höhenunterschieden, Schotterpisten, felsigen Hindernissen und reißenden Flüssen an ihre Grenzen bringen. Das Rennen ist die vierte Station der Eröffnungstournee 2021. Weitere Rennen werden im Amazonas-Regenwald im brasilianischen Pará, in Kangerlussuaq in Grönland und einem noch nicht bestätigten Austragungsort in Saudi-Arabien ausgetragen.

©iStock.com/ DanielPrudek

Sandra Roslan

Sandra Roslan, Head of Content Marketing & Social Media sowie Projektleiterin Extreme E

Als Premium-Sponsor der Extreme E wird Continental für den gesamten Wettbewerb alle Reifen bereitstellen, die die teilnehmenden Teams über die anspruchsvollen Strecken tragen werden. Dabei handelt es sich um besonders robuste Spezialanfertigungen, die eigens dafür entwickelt wurden, um unter extremen Bedingungen im Gelände allen Herausforderungen standzuhalten. Außerdem wurden die Reifen für die Verwendung an elektrischen SUVs optimiert, wie Sandra Roslan, Head of Content Marketing und Projektmanager Extreme E bei Continental, bestätigt: „Wir freuen uns darauf, unsere Reifen an diesen vier komplett unterschiedlichen Veranstaltungsorten in abwechslungsreichem Gelände und auf den verschiedensten Oberflächen zu testen.“

Deepak Raj Joshi, CEO des Nepal Tourism Board, freut sich über die Möglichkeit, der Welt diese Region in ihrer atemberaubenden und doch schroffen Schönheit vorzustellen: „Mit Extreme E und zukunftsweisenden elektrischen SUVs durch diese wunderschöne Landschaft zu fahren, wird für die Fahrer, Fans und Abenteurer ein absolut einmaliges Erlebnis werden,“ fasst er seine Erwartungen zusammen. „Eins ist klar: Es wird ein Spektakel!“

Die Extreme E arbeitet mit ortskundigen Experten zusammen, um Risiken zu minimieren und Fahrer wie Besucher vor den Naturgewalten zu schützen. Der UN zufolge rangiert Nepal auf Platz vier der Länder, die vom Klimawandel am stärksten bedroht sind. In Nepal finden sich die größten Gletschervorkommen außerhalb der Polarregionen. Rund 66 Prozent davon sind aufgrund der Erderwärmung bedroht. Ein Verlust dieser Gletscher wäre nicht nur für Nepal, sondern Ökosysteme in ganz Asien eine Katastrophe. In Zusammenarbeit mit dem International Centre for Integrated Mountain Development (ICIMOD) implementiert die Extreme E Initiativen, die das ökologische Erbe der Region schützen sollen und fördert nachhaltiges Management, sowie stärkere regionale Zusammenarbeit. 

Dr. David Molden, Hauptgeschäftsführer des ICIMOD, bringt die Herausforderung auf den Punkt: „Wir müssen alles daransetzen, als Gesellschaft ein globales Bewusstsein zu entwickeln. Deswegen ist es wichtig, dass die Extreme E die weltweite Aufmerksamkeit auf diese Region lenkt.“

Continental teilt sein Ziel, durch den menschengemachten Klimawandel beschädigte Regionen in den Fokus zu rücken und damit die Gesellschaft wachzurütteln. Um unsere Umwelt zu erhalten, ist ein sofortiges Umdenken in Bezug auf Elektromobilität unabdingbar. Dazu wird auch die Extreme E Rennserie beitragen. Weitere Informationen und Details zur Rennserie werden im Laufe der kommenden Monate bekanntgegeben, bevor die Rennserie im Februar 2021 ihr Debüt feiert.

Kontakt
Wolfgang Vordermayer
Wolfgang Vordermayer

Presse und Kommunikation

Triester Straße 14

2351 Wiener Neudorf

Österreich

+43 (0)2236 4040 - 0

Kontakt
Klaus Engelhart
Klaus Engelhart

Pressesprecher - Pkw-/Zweiradreifen D/A/CH

Continental AG l Divison Reifen

Büttnerstrasse 25

30165 Hannover

+49 (0) 511 938 2285

+49 (0) 511 938 2455

Verwandte Themen