Produkte für PKW / Van / 4x4

Der Laufsport in Zahlen

Der Laufsport in Zahlen

Der Laufsport in Zahlen

Wussten Sie, dass der langsamste Marathonläufer aller Zeiten 54 Jahre vom Start bis zum Ziel gebraucht hat? Dass der menschliche Fuß an einem Tag einen halben Liter Schweiß produzieren kann? Dass dieser eine verrückte Ultramarathonläufer 27.000 Kilometer in einem Jahr lief? Nein? Dann lesen Sie weiter!

Laufschuhe sind ein beliebtes und gut verkauftes Produkt. Adidas kooperiert mit Continental. Wir entwickeln Laufsohlen, die einen hervorragenden Grip bieten.

  • Fauja Singh aus Indien war 100 Jahre alt, als er 2011 den Toronto Marathon lief und dabei einen neuen Rekord aufstellte. Singh ging als erster hundertjähriger Marathonläufer in die Geschichtsbücher ein - was ihn zum ältesten Marathonläufer aller Zeiten machte. Sein Marathon-Debüt hatte er nur 11 Jahre zuvor gegeben, als er im Alter von 89 Jahren den London-Marathon lief. Der "Turbaned Tornado", wie Singh genannt wurde, beendete seine Laufkarriere 2013.
  • Der französische Ultraläufer Serge Girard legte in 365 Tagen 27.011 Kilometer zurück und stellte damit den Weltrekord im Dauerlauf auf. Zwischen 2009 und 2010 lief er durchschnittlich 74 Kilometer pro Tag und bereiste dabei 25 Länder.
  • 1.000.000.000 – eine Milliarde paar Laufschuhe werden jedes Jahr von Sportartikelherstellern verkauft. Das bedeutet, dass im Durchschnitt jeder achte Mensch auf der Welt jedes Jahr ein neues Paar kauft.
  • Studien zeigen uns, dass es möglich ist, unsere Leistung um 15 Prozent zu steigern, wenn wir beim Laufen Musik hören. Songs mit 160 Schlägen pro Minute (bpm) sollen besonders gut zur Leistungssteigerung beitragen - wie der Song "Happy" von Pharrell Williams.

Songs mit 160 Schlägen pro Minute sollen besonders gut für die Steigerung der Performance sein - wie der Song "Happy" von Pharrell Williams.

Amerikas legendärer Appalachian Trail. Foto: Paul Balegend

  • Der britische Ultraläufer Jeremy "Jez" Bragg trug 2013 in Neuseeland 12 Paar Schuhe für den 3.054 Kilometer langen Te Araroa Trail. Er brauchte nur 53 Tage, um den Lauf zu beenden, und kam in 12 Tagen unter den bisherigen Rekord.
     
  • Als Joe McConaughy 2017 den Appalachian Trail in den Vereinigten Staaten lief, sah er nicht weniger als 16 Bären. Der 26-jährige Amerikaner, der die Strecke ohne Support-Team lief, absolvierte die 3.524 Kilometer lange Strecke in einer Rekordzeit von 45 Tagen, 12 Stunden und 15 Minuten. Er lief die letzte Etappe in 37 Stunden ohne Schlaf. Mit durchschnittlich 77 Kilometern pro Tag durchquerte er 14 Staaten und sah, wie er später berichtete, 16 Bären und vier Klapperschlangen. Normalerweise brauchen Wanderer etwa sechs Monate, um den gesamten Trail zu absolvieren. Der bisherige Rekordhalter brauchte neun Tage länger als McConaughy.

Joe McConaughy absolvierte den 3.524 Kilometer langen Appalachian Trail in einer Rekordzeit von 45 Tagen, 12 Stunden und 15 Minuten.

Usain Bolt, der schnellste Mann der Welt. Foto: Puma

  • Im Jahr 2004 brauchte der Marathonläufer Geoff Wightman - dessen persönliche Bestzeit in einem regulären Marathon 2:13:17 Stunden betrug - 44 Minuten und 22 Sekunden, um einen ganz besonderen "Laufrekord" aufzustellen, der ihm einen Platz im Guinness Buch der Rekrode einbrachte. Auf Händen und Knien krabbelnd, rollte er mit der Nase eine Orange über eine Entfernung von 1.600 Metern über die Ziellinie.
  • 200 Muskeln kommen jedes Mal ins Spiel, wenn der menschliche Körper einen einzigen Schritt macht. Unser Fuß ist ein komplexes Kunstwerk, der mit 26 Knochen, 33 Gelenke, 112 Bänder und ein Netzwerk von Sehnen, Nerven und Arterien verbunden ist, die alle koordiniert werden müssen.
  • Ein einzelner Fuß kann 500 Milliliter Schweiß pro Tag produzieren.
  • 44,72 km/h ist die höchste, jemals von einem Läufer, erreichte Sprintgeschwindigkeit - ein Rekord des jamaikanischen Sprinters Usain Bolt. Im 100-Meter-Finale der Leichtathletik-WM in Berlin erzielte Bolt 2009 den Rekord, wo er drei Medaillen gewann und zwei Weltrekorde erzielte.
 
  • Ein Mann verbrennt beim Laufen durchschnittlich 102 Kalorien pro Kilometer, eine Frau nur 89. Für diejenigen, die ihre inneren Schweinehund nicht überwinden können, um an kalten Wintertagen laufen zu gehen, gibt es auch im Haushalt viele Möglichkeiten, sich fit zu halten. Ein Mann kann 300 Kalorien verbrennen, indem er  eine Stunde Hausarbeit macht, während eine Frau 240 Kalorien verbrennen kann.
     
  • Als der Astronaut Michail Tyurin 2006 von der Internationalen Raumstation ISS startete, umkreiste sein Golfball 48 Mal die Erde. Das ist nicht nur der Weltrekord, sondern auch der galaktische Rekord! Astronaut Tim Peake nutzte die ISS ebenfalls für einen Weltrekordversuch. Beim London Marathon 2016 lief er seinen ganz persönlichen Marathon auf einem Laufband - und war damit der schnellste Marathonläufer im All. Seine Zeit? 3:35:51.

Mikhail Tyurin machte den längsten Abschlag im Universum. Foto: NASA

Kanaguri Shiso 1924. Foto: Anon


 
  • 54 Jahre, 8 Monate, 6 Tage, 3 Stunden, 32 Minuten und 20,3 Sekunden - was ist das für eine Rekordzeit? Es ist in der Tat der langsamste Marathon aller Zeiten. 1912 kam Kanaguri Shiso als erster Olympiateilnehmer Japans nach Stockholm. In Asien ist er ein Star, bekannt als "Vater des Marathons". Nachdem er 18 Tage lang gereist war und sich fünf Tage lang von seiner Reise erholt hatte, kam er schließlich an einem heißen Tag mit Temperaturen über 30 Grad Celsius an die Startlinie seines ersten offiziellen olympischen Rennens. Als ihm eine Familie von den Zuschauern am Kilometer 30 ein Glas Saft und die Möglichkeit bot, sich in ihrem Garten auszuruhen, lehnte er sie nicht ab. Leider ist er eingeschlafen und erwachte zu spät, um das Rennen zu beenden. 1967 kehrte Kanaguri, heute 75 Jahre alt und Universitätsprofessor, nach Stockholm zurück und setzte sein Rennen genau dort fort, wo er 1912 aufgehört hatte. Und diesmal überquerte er die Ziellinie. Die Durchschnittsgeschwindigkeit für diesen langsamsten Marathon aller Zeiten? 8,4 Kilometer pro Stunde.
  • Budhia Singh aus Indien war 4 Jahre alt, als er als jüngster Langstreckenläufer einen Weltrekord aufstellte. Im Jahr 2006 lief er vom Jagannath-Tempel in Puri in die 65 Kilometer entfernte Stadt Bhubaneswar in rund sieben Stunden - ohne Pause. Schon in jungen Jahren hatte er bereits sechs Halbmarathons gelaufen. Nach der Einschaltung der Menschenrechtskommission stellten die Ärzte jedoch fest, dass sein Gesundheitszustand kritisch war, und die indische Regierung befahl ihm, das Laufen bis 2013 einzustellen. Zu diesem Zeitpunkt hatte er bereits seinen Wunsch zu laufen verloren und geht heute nur noch selten in ein Rennen.
Wussten Sie, dass Continental auch Sohlen für Laufschuhe entwickelt?

Reifen und Schuhsohlen haben etwas gemeinsam:
Sie bieten den Halt, der uns auf dem richtigen Weg hält. Gemeinsam mit adidas entwickeln wir Lauf- und Outdoor-Schuhe mit den idealen Laufeigenschaften, auch wenn es mal rutschig wird.

Running Stories

Schuhsohlen mit Grip

Freizeitsportler und Profisportler vertrauen auf der Continental Technologie.

Neue Leistungsschübe und verbesserte Leistung: Profi- und Freizeitsportler sowie Outdoor-Liebhaber profitieren von Schuhsohlen-Technologie mit Grip.

Mehr erfahren

Free Running: Was ist das das?

getyourgrip_free_running_main_stage

Mit Parkour fing es in den 80erm an.

Mehr erfahren

Running

Gemeinsam mit adidas entwickelte Continental den bestmöglichen Performance-Schuh.

Reifen und Laufsohlen sind auf einen sicheren Bodenkontakt angewiesen. Finden Sie heraus, wie Sportler mit unseren Gummisohlen Bestleistung erbringen.

Mehr erfahren