Produkte für PKW / Van / 4x4

Winterreifen kaufen

Winterreifen kaufen

Die Anschaffung von Winterreifen lohnt sich

Kurze Fakten: Das sollten Sie über Winterreifen wissen

  • Wenn die Temperatur in Ihrer Region in jedem Winter unter 7 Grad fällt, kaufen Sie Winterreifen. In einigen Ländern sind diese Reifen gesetzlich vorgeschrieben.
  • Achten Sie auf das M+S sowie das Schneeflocken-Symbol mit den drei Berggipfeln an der Reifenflanke. Ein solcher Reifen erfüllt die internationalen Vorschriften.
  • Maximieren Sie das Handling und die Traktion des Fahrzeugs, indem Sie Winterreifen an allen vier Rädern anbringen.
  • Überwachen Sie den Reifendruck gemäß dem Handbuch Ihres Fahrzeugs, um die optimale Leistung und Sicherheit aufrechtzuerhalten.

Steht der Kauf neuer Winterreifen für Ihr Fahrzeug an? Fällt die Temperatur unter 7 °C sorgen Winterreifen für mehr Sicherheit, nicht nur für Sie selbst, sondern auch für alle anderen Verkehrsteilnehmer.
Winterreifen haben besondere Eigenschaften, die die Gefahren, die mit schneebedeckten und vereisten Straßen sowie sinkenden Temperaturen einhergehen, mindern, sodass Fahrer mehr Kontrolle über ihr Fahrzeug haben.

Vor dem Kauf neuer Winterreifen sollten Sie sich ein wenig informieren. Mit unseren Tipps sind Sie bestens vorbereitet. Wenn Sie sich neue Winterreifen anschaffen, kaufen Sie vier Winterreifen und mischen Sie niemals Sommer- und Winterreifen. Auf diese Weise sorgen Sie für ein optimales Fahrzeughandling und verhindern, dass eine Achse (entweder Vorder- oder Hinterachse) auf einer glatten Straße an Haftung verliert.

Erfahren Sie hier alles Wissenswerte über den Kauf neuer Winterreifen.

Warum machen Winterreifen bei kälteren Temperaturen einen Unterschied?

Was einen guten Winterreifen so besonders macht, sind das Laufflächenprofil, die Lamellen und die Gummimischung. Bei kälteren Temperaturen und auf vereisten Straßen verfügen Winterreifen über bessere Eigenschaften, um mit diesen besonderen Bedingungen fertigzuwerden.

Winterreifen haben ein spezielles Laufflächenprofil, dank dessen sie über eine optimale Haftung auf schneebedeckten, nassen und vereisten Straßen verfügen. Durch die Rotation der Räder greift das besondere Profil der Lauffläche tiefer in den Schnee für mehr Grip. Das Laufflächenprofil weist ebenfalls Lamellen – feinste Einschnitte in den Profilblöcken der Reifen – auf, die zusätzliche Haftung gewährleisten, weil sie den Profilblöcken den nötigen Freiraum geben, um tiefer im Schnee oder auf Eis zu greifen.

Außerdem hat die Gummimischung des Reifens einen höheren Anteil an Naturkautschuk, der selbst bei kalten Temperaturen weich und flexibel bleibt. Ist die Reifenmischung nicht dafür geschaffen, um bei winterlichen Verhältnissen zu funktionieren, wie es bei Sommerreifen der Fall ist, wird sie steif und brüchig. Das wiederrum beeinträchtigt die Bodenhaftung und den Grip des Reifens erheblich.

Was bedeuten die Markierungen auf der Seitenwand eines Winterreifens?

Winterreifen erkennen Sie an einem von zwei Symbolen auf der Seitenwand. Zum einen an dem „M+S“-Symbol und zum anderen an dem „Alpine“-Symbol, dem dreigezackten Bergpiktogramm mit der Schneeflocke in der Mitte. Sie sollten jedoch die gesetzlichen Vorgaben beachten, da Reifen mit dem „M+S“-Symbol unter Umständen nicht mehr den gesetzlichen Bestimmungen entsprechen. Wer auf Nummer sicher „fahren“ möchte, sollte sich auf jeden Fall Winterreifen mit dem „Alpinen“-Symbol anschaffen. Reifen, die weder das eine noch da andere Symbol aufweisen, sind definitiv nicht für den Winter geeignet. 


1. Das „M+S“-Symbol

Reifen mit dem „M+S“-Symbol haben ein besonderes Laufflächenprofil, eine besondere Gummimischung und eine besondere Struktur, die so konstruiert sind, dass sie bei Schnee eine bessere Leistung bieten als ein normaler Reifen, insbesondere hinsichtlich der Fähigkeit, Fahrzeugbewegungen einzuleiten oder aufrechtzuerhalten.

2. Das „Alpine“-Symbol 

Das „Alpine“-Symbol – ein dreigezacktes Bergpiktogramm mit der Schneeflocke in der Mitte – ist eine strengere Zertifizierung, die Winterreifen gemäß den Regelungen der Europäischen Wirtschaftskommission (UNECE) kennzeichnet (gültig in der EU und anderen Ländern) und den gesetzlichen Vorschriften der USA und von Kanada entspricht. Die Schneeleistung dieser Winterreifen, die durch objektive Tests nachgewiesen wird, erfüllt oder übersteigt festgelegte Grenzwerte. Diese Reifen bieten eine hohe Leistung in Bezug auf Sicherheit und Kontrolle auf Schnee, vereisten Straßen und im Allgemeinen bei niedrigen Temperaturen.

Winterreifen – Größe und Druck

Achten Sie beim Kauf eines Satzes neuer Winterreifen für Ihr Fahrzeug auf die vom Hersteller festgelegten Spezifikationen. Sie finden diese Angaben entweder im Fahrzeughandbuch, auf der Innenseite der Fahrertür oder auf der Innenseite des Tankdeckels. Wer es sich leicht machen möchte, kauft sich am besten Reifen in der gleichen Größe wie die Reifen der Erstausstattung.

Im Hinblick auf den Druck (in bar oder PSI) finden Sie die Angaben zum empfohlenen Reifendruck auch im Fahrzeughandbuch, auf der Innenseite der Fahrertür oder auf der Innenseite des Tankdeckels. Zwischen dem Reifendruck für Sommer- und Winterreifen gibt es keinen Unterschied. Aufgrund von schwankenden Temperaturen kommt es auch zu Schwankungen des Luftdrucks: Der Druck ändert sich pro 10 Grad Temperaturunterschied um etwa 0,1 Bar.

Es ist daher sehr wichtig, dass Sie den Luftdruck in den Reifen regelmäßig, am besten alle zwei bis vier Wochen kontrollieren und bei Bedarf den Reifen mit Luft befüllen. Fahren Sie mit zu wenig aufgepumpten Reifen, wirkt sich dies nachteilig auf den Kraftstoffverbrauch und die Laufflächenabnutzung aus und kann sogar zu Reifenschäden führen.

Händlersuche

EU-Reifenlabel

EU-Reifenlabel

Alles Wissenswerte zum EU-Reifenlabel.

Mehr erfahren

Tipps zum Kauf neuer Reifen

Tipps zum Kauf neuer Reifen

Beim Reifenkauf gilt es, einige Faktoren zu berücksichtigen.

Mehr erfahren

Reifengröße

Reifengröße

Die Wahl der richtigen Reifengröße für Ihr Fahrzeug.

Mehr erfahren